Das mache ich 2023

„JahresProjekt 2023“ Ein Stick-Journal nach einer Anleitung von Karen Turner. Jeder Monat ist auf einem langen Tuch angezeichnet. Die Umrandung der Tage hat je Monat eine andere Farbe. Ich sticke jeden Tag in sehr kleinen Kästchen.

Ein Stick-Journal ist ein bisschen wie ein Tagebuch und dadurch, dass man sich jeden Tag für eine kurze Zeit damit beschäftigt, kann man den Tag reflektieren und etwas achtsamer mit sich selber umgehen. Ich versuche mir nichts vorzunehmen, sonder wähle die Farbe vom Garn und schaue wo es mich hintreibt. Wie im echten Leben, wird es Tage geben, die mir sehr gut gefallen und bestimmt auch welche, die ich nicht so schön finde. Das tägliche entschleunigen ist mir am wichtigsten bei diesem Projekt.

„Besondere Tage“Am 20. Januar habe ich eine traurige Nachricht erhalten, dass ein lieber Mensch eine Krebsdiagnose bekommen hat. Ich habe ihr viele gute Gedanken geschickt, wärend ich gestickt habe.

Am 27. und 28. Januar, sind die Todestage meiner Eltern und da ihre Liebe zu Tanzania so groß war, habe ich den Kilimanjaro und die tansanische Flagge gestickt.

Am 29. Januar habe ich mit einem Multicolor- Quiltfaden gestickt. Sehr dünn, aber sehr effektiv.

„Jahresquilt 2022“ ist fertig! Es ist „in the ditch“ gequiltet, signiert, eingefasst und gewaschen. Ich bin sehr zufrieden! Die klaren Patchworkmuster waren gut für mich.

„HandyTasche“ Eine Tasche in meiner Lieblingstechnik „Boro“. Manchmal braucht man ja nur das Handy.

„Birds“ Es hat sich ein kleiner Vogel, zu meinen Krähen gesellt. Er ist auch wieder nach einer Anleitung von Ann Wood genäht.

„Will you be my valentine?“ Herzen aus Stoffresten